Castel Sallegg

Das Schloss in Kaltern, ein herrschaftliches Anwesen aus dem 16. Jahrhundert, beherbergt heute eine renommierte Eigenbaukellerei.

Castel Sallegg prägt das Dorfbild der Kalterer Fraktion Mitterdorf seit dem 16. Jahrhundert mit. Damals wurde es als Ansitz der Herren von Sall erbaut. In den darauf folgenden Jahrhunderten wechselte es mehrmals seinen Besitzer, darunter befanden sich etwa die Edlen von Zill und die Familie Sepp (später Sepp von Seppenburg). Aus dieser Familie stammte Anton Sepp von Seppenburg (1655 - 1733), ein bekannter Kalterer Missionar, der in Brasilien wirkte.

1851 verkauften die Edlen von Unterrichter Castel Sallegg an Erzherzog Rainer von Österreich, Vizekönig der Lombardei. Seine Enkelin Maria Raineria Lucchesi Palli, Fürstin von Campofranco, ließ den herrschaftlichen Ansitz Sallegg zwischen 1900 und 1902 zu einem Schloss umbauen: Das Projekt dafür stammte aus der Hand des Wiener Architekten Anton Weber. Durch Erbschaft kam das Schloss schließlich in den Besitz der Grafen von Kuenburg. Noch heute wohnen deren Nachkommen darin, die sich vor allem auf die Produktion von edlen Weinen spezialisiert haben.

Zur Eigenbaukellerei Castel Sallegg gehören auch die Kalterer Höfe Preyhof, Leisenhof und Seehof. Im Schloss selbst werden hingegen die Rot- und Weißweine bis drei Stockwerke unter der Erde in den Gewölbekellern gelagert. Und wie ist das Anwesen zu erreichen? Es befindet sich in Unterwinkel 15, in Kaltern Mitterdorf, Parkmöglichkeiten und eine Bushaltestelle sind in der Nähe vorhanden. Kellerführungen werden auf Anfrage angeboten.

Weitere Informationen:
Tel. +39 0471 963132, info@castelsallegg.it

Empfohlene Unterkünfte

  1. Das Badl
    Hotel

    Das Badl

  2. Hotel Jagdhof
    Hotel

    Hotel Jagdhof

  3. Hotel Weingarten
    Hotel

    Hotel Weingarten

  4. Hotel Thalhof am See
    Hotel

    Hotel Thalhof am See

  5. Schlosshotel Aehrental
    Hotel

    Schlosshotel Aehrental

Tipps und weitere Infos